624 Jahre Betriebszugehörigkeit: Richard Köstner AG ehrt 29 Mitarbeiter

Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in Neustadt an der Aisch ist bekannt für die Treue seiner Mitarbeiter zu ihrem Arbeitgeber. Mit einem Festabend ehrte die Geschäftsleitung nun Jubilare für 10- bis 49-jährige Betriebszugehörigkeit.

Jubilare der gesamten Richard Köstner Gruppe

 

Neustadt/Aisch. In unserer schnelllebigen Zeit ist der Arbeitsmarkt geprägt von permanenter Veränderung. Dies bringt auch häufige Arbeitgeberwechsel mit sich. Nicht so bei der Richard Köstner AG. Dort halten Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammen und dies nicht nur aus Tradition. Die Erfolgsformel besteht in erster Linie darin, dass die Köstner-Verantwortlichen beständig für ein gutes Betriebsklima sorgen und insbesondere dafür, dass die Belegschaft an ihrem Arbeitsplatz wertgeschätzt wird und sich dadurch wohlfühlt.

Diese Strategie zahlt sich offensichtlich aus, denn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedanken sich dafür mit langjähriger Treue. Dies wurde vor kurzem wieder deutlich, als Firmenchef Dr. Norbert Teltschik bei einem Festabend im Restaurant „Der Markgraf“ gemeinsam mit seiner Mutter Elisabeth 29 Jubilare ehren durfte.

Für zehn Jahre ausgezeichnet wurden Rolf Holzberger, Jürgen Schöppler, Julia Welzel und Monika Strack, alle aus Neustadt/Aisch, sowie Michael Dittrich aus Forchheim und Sandra Wrobbel aus Plauen. Vier Mitarbeiter feierten 15 Jahre Betriebszugehörigkeit: Gerhard Firnkäs und Gerd Müller aus Neustadt/Aisch, Benjamin Schmalfuß aus Plauen und Alexander Trippler aus Diespeck. Über Glückwünsche zu 20 Jahren freuten sich Pia Derrer und Silke Raiger aus Neustadt/Aisch, Jakob Jungmann aus Diespeck und Daniel Urban aus Plauen.

Sage und schreibe elf Mitarbeiter durften heuer ihr "Viertelhundertjähriges" begehen: Edmund Römer und Claudia Vogel aus Neustadt/Aisch, Petra Böhm, Claudia Sebald und Alexander Wormsbecher aus Forchheim, Bernd Bräutigam, Brigitte Flach und Thomas Klügel aus Plauen, Petra Frazier aus Schweinfurt sowie Waldemar Völker aus Diespeck. Salomé Teltschik steht der Firma ebenso lange zur Verfügung.

Gerd Brummer und Günther Zeiler arbeiten seit beachtlichen dreißig Jahren in Neustadt. Bei Jochen Schmitt sind es sogar vierzig Jahre. Seit seiner Ausbildung im Einzelhandel hält er Köstner die Treue. Als später, aufgrund veränderter Arbeitswelten, eine IT-Abteilung gegründet wurde, übernahm er deren Leitung, obwohl es damals den Beruf des Fachinformatikers noch gar nicht gab. Dieser wurde erst 1997 eingeführt.

Fast fünf Jahrzehnte verbrachte Karl Wagner aus Forchheim bei seinem Arbeitgeber. Nach 49 Jahren Betriebszugehörigkeit durfte er am 30. April in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Am Festabend wurde er nun offiziell verabschiedet.

In seiner Ansprache betonte Dr. Teltschik, wie stolz er auf seine Mitarbeiter und deren Leistungen ist und erläuterte sein Verständnis von Produktivität: "Produktivität bedeutet nicht, dass Stellen abgebaut werden, sondern dass man mit dem bestehenden Personal effizienter arbeitet und den Umsatz steigert."

Nach der Rede und dem gemeinsamen Essen erfolgte die Ehrung im Beisein der ebenfalls eingeladenen Ehe- oder Lebenspartner. Neben einer hochwertigen Urkunde erhielten die Mitarbeiter auch einen Einkaufsgutschein über das umfangreiche Sortiment der Richard Köstner Gruppe.