Die Entwicklung persönlicher Erfolgsfaktoren Teil 2: Denke und rede positiv - und gewinne an Ausstrahlung

Warum wir mit positiven Aussagen und Formulierungen besser fahren und mit mehr Freude durchs Leben gehen können.

Wir leben in einer Welt der negativen Nachrichten. An jedem Tag werden wir überschüttet mit Neuigkeiten aus aller Welt, die uns betroffen machen. Naturkatastrophen, Kriege, Verbrechen, Unfälle, Niederlagen, Krankheiten und Tod - schlechte Nachrichten verkaufen sich bekanntlich besser als gute.

Als sei dies nicht genug, konsumieren vor allem junge Erwachsene emotional aufwühlende vermeintlich nahe an der Realität orientierte Schauergeschichten im Fernsehen, in Streaming- und Videokanälen. Scripted-Reality-Formate, Krimis und Psychoschocker nehmen einen großen Teil des Programmschemas ein. Die vor kurzem angelaufene Netflix-Serie „Spuk in Hill House“ verursacht nach einem aktuellen Beitrag in der "Welt" laut Angsttherapeuten gar Schlaflosigkeit und Angststörungen.

Was macht diese Flut  von bestürzenden Eindrücken und Impulsen mit uns und unseren Gefühlen?

Horrornachrichten und erst recht schockierende Filmsequenzen programmieren uns. Sie setzen sich fest in unseren Gehirnen und beschäftigen uns. Sie stecken uns mit ihren belastenden Botschaften an, formen eine beängstigende Realität und bestellen den Boden für Zorn, Hass, Neid und Depressionen.

Gibt es Gegenmittel? Ja!

Die Alternative heißt nicht, vor allem leidvollen Geschehen auf dieser Welt die Augen zu verschließen. Das wäre der falsche Weg. Wir haben jedoch die Wahl, ob wir uns auf die positiven oder die negativen Aspekte konzentrieren. Trotz allem leben wir in einer wunderbaren Welt voller Schönheit, rätselhafter Ereignisse und Herausforderungen. Letztendlich haben wir ja keine andere zur Hand.

Wir möchten Sie ermuntern, sich positive Gedanken zu machen und Aussagen positiv zu formulieren, Freude zu entwickeln für das große Ganze ebenso wie für die kleinen Dinge, die das Leben bereichern. Negativ formulierte Sätze werden häufig in ihrer gegensätzlichen Aussage im Gehirn abgespeichert, da dieses Worte wie "nicht", "gegen" oder "anti" ignoriert. Eine Partei, die auf ihren Wahlplakaten zum Beispiel als Antikorruptionspartei wirbt, verbinden wir unweigerlich mit Korruption. Ist das nicht fatal für diese?

Wer diese Mechanismen berücksichtigt, auf seine Instinkte und Gefühle hört, kann die Welt ohne Angst entdecken, sich an neuen Aufgaben ausprobieren und nicht zuletzt konstruktiv mit Freunden wie mit Kollegen kommunizieren.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Auch Optimismus lässt sich programmieren. Jeder trägt die Anlagen dazu in sich. Es ist letztendlich nur eine Frage der Strategie und Übung, um darin Fortschritte zu erzielen. Beginnen Sie am besten schon heute mit einem Lächeln und machen Sie sich die schönen Seiten Ihres Lebens bewusst. Sie werden feststellen: Mit einem positiven Weltbild werden Sie zum Leuchtturm in Ihren Beziehungskreisen und Sie ziehen Menschen an, die ebenso denken und fühlen. Schon nach kurzer Zeit sollten Sie befreiende Veränderungen Ihrer Gefühlslage feststellen. Dies kommt Ihnen selbst und anderen zugute, nicht zuletzt Ihrem Arbeitgeber bzw. Ihren Beziehungen zu Kolleginnen und Kollegen sowie Kunden.

Sie kennen das sicher: Einem offenen Menschen mit positiver Ausstrahlung kann man kaum einen Wunsch abschlagen. Dies liegt an der Ausstrahlung, die er mit seiner Lebensbejahung speist. Wenn Sie Gefallen an dieser Vorstellung finden, probieren Sie es einfach aus! Wie wir dies fänden? Positiv!