Nachdem Volker Witzleben im 1. Teil des Interviews auf die Vorteile für die Azubis bei der Teilnahme an der Power-Azubi-Schmiede eingeht, erläutert er im 2. Teil, was ihm bei Köstner als Arbeitgeber auffällt und gefällt!


Wie profitiert Köstner von der Kooperation?
Volker Witzleben: Die Firma Köstner bekommt professionelle Auszubildende, die sehr schnell auf Augenhöhe mit anderen Mitarbeitern agieren. Da diese Form der Unterstützung nach wie vor sehr außergewöhnlich ist und dadurch schnell unter den Jugendlichen verbreitet wird, steigt zudem die Anzahl an qualifizierten Bewerbern.


Wie bewerten Sie Köstner als Arbeitgeber im Vergleich zum Durchschnitt?
Die Firma Köstner hat frühzeitig erkannt, wie mit den neuen Herausforderungen rund um das Thema "Ausbildung" umzugehen ist. Neben den Auszubildenden wurden sämtliche Ausbilder und Ausbildungsverantwortliche auf diese Aufgabe in vier eintägigen Trainings vorbereitet. Dies führt dazu, dass die Ausbilder ihre Aufgabe mit Professionalität, Freude und Herzblut durchführen, was der Harmonie und Leistungsfähigkeit aller Beteiligten zu Gute kommt. Die Firma Köstner ist sicherlich auch in dieser Hinsicht ein Vorbild für andere Firmen und wird deshalb mit dem Fachkräftemangel weit weniger Probleme haben als die meisten mittelständischen Unternehmen.


Was gefällt Ihnen an der Zusammenarbeit mit der Firma Köstner besonders?
Zum einen gefällt mir das Engagement und die Identifikation der gesamten Firma mit dem Thema "Ausbildung": Die Personalleitung ist bei allen Trainings vor Ort und organisiert diese perfekt (was bei der Anzahl der Standorte eine tolle Leistung darstellt!), die Ausbilder sind beim ersten und letzten Training, welches in Form eines Teamtrainings durchgeführt wird, dabei.

Vorstand Dr. Norbert Teltschik lässt es sich nicht nehmen, am Ende des ersten und letzten Trainings die Präsentationen vor Ort zu besuchen. Diese Wertschätzung gegenüber den Auszubildenden ist alles andere als selbstverständlich und verfehlt seine Wirkung nicht.


Was ist konkret Inhalt dieser Trainingseinheiten?
In Kombination mit der "Power-Azubi-Schmiede" wird einmal im Jahr ein Training an der "Laufer Mühle" durchgeführt. Am Vorabend des Trainings findet eine Suchtprävention in Form von Vorträgen von Suchtkranken statt, welche von den Auszubildenden sehr aufmerksam, emotional und ernsthaft verarbeitet werden.

Bei den Trainings organisieren die Verantwortlichen am Vorabend Veranstaltungen (Go-Kart, Laser Tag, Bowling etc.). Dadurch werden zusätzlich gute Voraussetzungen für das dauerhafte Netzwerken geschaffen. In WhatsApp-Gruppen tauschen sich die Auszubildenden aus und unternehmen auch privat einiges miteinander.


Wo finden diese Veranstaltungen statt?
Die Firma Köstner führt die Trainings rollierend an allen Standorten durch. Somit lernen die Azubis alle Standorte im Laufe der Ausbildung kennen und jeder darf mindestens einmal reisen und übernachten.


Herr Witzleben, wir danken Ihnen für die aufschlussreichen Antworten.

Zur Person: Nachdem er über viele Jahre in verschiedenen Führungsaufgaben der Automobilbranche tätig war, ist Volker Witzleben nun seit 2008 sein eigener Unternehmer. Seine zentralen Tätigkeiten sind die nachhaltige Förderung von Teams, Auszubildenden, Ausbildungsverantwortlichen, Führungskräften, Verkäufern und Mitarbeitern mit regelmäßigem Kundenkontakt. Motto: Mit Herz und Hirn! Mit viel Herzblut konzipieren seine Partner und er hirngerechte Trainings und vertrauen dabei dem gesunden Menschenverstand. Um diese Herausforderungen professionell und nachhaltig umsetzen zu können, hat der Diplom-Betriebswirt (FH) zielgerichtet zahlreiche Zusatzqualifikationen erworben.